Allgemein

11.05.20

TUDOR GOLD beginnt das Diamantbohrprogramm auf dem Gold-Kupfer-Silber Flaggschiffprojekt Treaty Creek

 

VANCOUVER, BC, 11.05.2020 – Tudor Gold Corp. (TSXV: TUD) (Frankfurt: TUC) (das „Unternehmen“ oder „Tudor Gold“) freut sich bekannt zu geben, dass das Diamantbohrlochprogramm dieser Saison auf dem Flaggschiff-Projekt Treaty Creek begonnen hat. Das Projekt befindet sich im Zentrum des ‘Goldenen Dreiecks’ im Nordwesten von British Columbia. Die Diamantbohrungen haben mit zwei Bohrgeräten in der Goldstorm-Zone begonnen, die im geologischen Trend des nur fünf Kilometer südwestlich gelegenen KMS-Projekts von Seabridge liegt. Die Bohrgeräte haben mit den Bohrungen der ersten Böhrlöcher des auf 20.000 Meter ausgelegten Explorationsprogramms begonnen.

 

Ken Konkin, P.Geo., Vizepräsident für Projektentwicklung bei Tudor Gold, erklärt: „Wir sind sehr stolz auf die harte Arbeit und das Engagement, das unser Team in den Wochen vor Beginn des Bohrprogramms gezeigt hat. Aufgrund ihrer Sorgfalt bei der Vorbereitung des Lagers (camp) konnten wir unser Bohrprogramm einen Monat früher als im Vorjahr beginnen. Die Priorität besteht darin, das Goldstorm-System nach Südosten und Nordosten weiter auszudehnen.

 

Die derzeit bekannte Länge der Nordostachse des Goldstorm-Systems beträgt über 850 Meter und die Südostachse mindestens 600 Meter. Das System bleibt sowohl in beide Abmessungen (dimensions) als auch in der Tiefe entlang offen. Die bisher stärkste Mineralisierung stammt aus zwei aufeinanderfolgenden 150 Meter langen Step-Out Bohrlöchern am nordöstlichen Ende des Bohrgitters: Das Bohrloch GS-19-42 ergab 0,849 g/t Gold Eq über 780 Meter, wobei der 300 Horizon Abschnitt durchschnittlich 1,275 g/t Gold Eq über 370,5 Meter ergab. Das Bohrloch GS-19-47 ergab 0,697 g/t Gold Eq über 1.081,5 Meter, wobei der 300 Horizon Abschnitt durchschnittlich 0,867 g/t Gold Eq über 301,5 Meter betrug. Unser Bohrprogramm wird sich auf die Erweiterung des Mineralisierungsgebiets aus diesen beiden sehr ermutigenden Step-Out Bohrlöchern konzentrieren. Darüber hinaus planen wir, mit einem weiteren 150-Meter Step-Out Bohrloch weiter entlang der Nordost-Achse voranzukommen. Die besten Ergebnisse aus der südöstlichen Abmessung (dimensions) wurden beim Bohrloch GS-19-52 erzielt, das 0,783 g/t Gold Eq über 601,5 Meter mit 1,062 g/t Gold Eq über 336,0 Meter innerhalb des 300-Horizonts Abschnitts ergab.“

 

(Die oben genannten Ergebnisse stammen aus der Pressemitteilung des Unternehmens vom 3. März 2020, in der die folgenden Metallpreise zur Berechnung des Gold Equivalent-Metallgehalts (Gold Eq) verwendet wurden: Gold 1.322 USD pro Unze, Silber: 15,91 USD pro Unze, Kupfer: 2,86 USD pro Pfund. Für die Berechnungen wurde die Formel verwendet: Gold Eq (Gold g/t) = (Gold g/t) + (Silber g/t x 0,012) + (Kupfer % x 1,4835) verwendet. Alle Metalle werden in USD angegeben, und die Berechnungen berücksichtigen keine recoveries. Die wahren Mächtigkeiten wurden nicht bestimmt, da die Mineralisierung in alle Richtungen offen bleibt. Weitere Bohrungen sind erforderlich, um die Ausrichtung des mineralisierten (Erz)-Körpers und die tatsächlichen Breiten zu bestimmen.)

 

Tudor Gold und seine verbundenen Dienstleistungsunternehmen haben extreme Maßnahmen ergriffen, um die höchsten professionellen Standards aufrechtzuerhalten, während unter den COVID-19-Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen gearbeitet wird. Nur geschäftskritische Personen dürfen das Lager (camp) und die Bereitstellungsbereiche betreten. Ein zertifizierter Rettungssanitäter führt täglich vor Ort eine Überwachung der Körpertemperaturen und des allgemeinen Gesundheitszustands von Personal und Dienstleistern durch, die am Projektstandort und im Bereitstellungsbereich (staging area) arbeiten.

 

Walter Storm, Präsident und CEO von Tudor Gold, erklärte: „Ich bin sehr zufrieden mit dem sicheren Start des 2020er Explorationsprogramms dank der harten Arbeit und des Engagements unserer Crews. Das Unternehmen beabsichtigt, das Treaty Creek-Projekt mit voller Anerkennung und Vertrauen in die empfohlenen COVID-19-Sicherheitsprotokolle voranzutreiben. Das Ziel für dieses Jahr ist es, genügend Bohrungen durchzuführen, damit wir mit der Erstellung einer ersten Ressourcenschätzung für Treaty Creek beginnen können. “

 

Bitte lesen Sie die komplette Pressemeldung des Unternehmens hier: LINK

Schreibe einen Kommentar